Im Magazin der Süddeutschen Zeitung vom 19. Mai bin ich über einen Artikel gestolpert. Fast hätte ich ihn nicht gelesen, doch irgendetwas hat mich daran angezogen. Der Autor, Axel Hacke, beschreibt ein Phänomen aus der Natur, das mich sofort an einen der wichtigen Aspekte beim Leben und Erleben unserer Big Five for Life erinnert hat.

Es geht da um einen seltsamen Vogel, den Honiganzeiger, der im afrikanischen Busch lebt und urplötzlich vor einem Jäger auftauchen kann, der gerade durch den Busch streift. Der kleine Vogel flattert auffällig und schnattert, er scheint „folge mir“ zu sagen. Wenn nun der Jäger ihm tatsächlich folgt, dann führt ihn der Vogel zu einem Wildbienenvolk, das in einem hohlen Baum seinen Stock hat. Eine WIN-WIN Situation. Warum? Der Mensch kommt zu seinem Honig, den er gerne mag, und indem er den Bienenstock plündert, macht er dem Vogel den Weg frei zu dem Wachs der Bienen, das dieser wiederum liebt und frisst. Der Vogel kommt alleine nicht an das Wachs heran, er braucht also Hilfe, jemanden, der für ihn den Stock aufbricht. In der Natur gibt es einige solcher „Partnerschaften“. Clownfisch und Seeanemone, Bienen und Blumen, Mensch und Haustiere.

Suche einen „WER“

Diese wundervolle Geschichte erinnert mich an die „WER-Frage“. Wenn wir einen unserer Herzenswünsche verwirklichen, erleben, sehen, tun möchten, dann stellt sich für die meisten Menschen im ersten Impuls meistens die Frage „WIE schaffe ich das“?  Diese Frage baut oft Barrieren auf. Dein Ziel, Dein Herzenswunsch, ist so weit weg, so unerreichbar. Bildlich gesprochen gehst Du den ersten Berg herauf, und dann siehst Du schon den nächsten, den nächsten, und irgendwann gibst Du auf…

Ein WER hingegen ist jemand, der Dir hilft, Dein Ziel – den Honig aus dem Bienenstock – zu erreichen. Und nicht nur das, er gibt Dir die Gewissheit, dass das, was Du gerne tun, sehen oder erleben möchtest, möglich ist, denn er ist jemand, der das schon getan hat. Und selbst wenn der erste WER Dir nicht sofort helfen kann, so wird er, wenn er von Deinem Herzenswunsch weiß, ebenfalls darüber sprechen, und dann kann es jemand ganz anderes sein, der weiterhilft. Jemand, den Du möglicherweise noch gar nicht kennst. Er ist dann er Schlüssel, dass Du deinen Herzenswunsch (um wieder auf das Bild mit den Bergen zurückzukommen) wie mit dem Hubschrauber erreichst.

Was hat das nun mit der Geschichte über den Honiganzeiger gemeinsam? Auch wenn Du über Deine Herzenswünsche sprichst und jemanden um Hilfe bittest, entsteht eine WIN-WIN Situation. Denn es ist eines der Grundbedürfnisse jedes Menschen, zu geben, d.h. zu helfen. Das heißt, dass wir unserem WER etwas Gutes damit tun, wenn wir ihm die Möglichkeit geben, uns zu helfen. Alle Beteiligten profitieren davon, genauso wie beim Honigsucher und den afrikanischen Jägern.

Trau Dich, über Deine Herzenswünsche zu sprechen und gib den Menschen in Deiner Umgebung die Möglichkeit, sich gut zu fühlen, weil sie Dir helfen.