Stell Dir vor, Du wüsstest, dass Du nur noch 4 Wochen zu leben hättest. Würdest Du dann das tun, was Du Dir gerade vorgenommen hast? Jede Handlung gewinnt in einer solchen Situation an Bedeutung. Man macht nicht Dinge, die einem widerstreben oder unwichtig sind. Wenn die Antwort auf diese Frage also „Nein“ ist, dann solltest Du Dir eingestehen, dass Du etwas ändern musst.

Das ist eine meiner vielen wichtigen Erkenntnisse aus dem aktuellen MaaS-Magazin. Die Herausgeberin Anita Maas hat meine Aufmerksamkeit gewonnen, als sie im Begrüßungsartikel zu ihrem ersten Heft Anfang des Jahres geschrieben hat, dass die Lektüre des Buches „Das Café am Rande der Welt“ sozusagen der Auslöser war, endlich den Traum von einem eigenen „Magazin für ein erfülltes Leben“ wahr zu machen.

Und unsere Verbindung ist dann enger geworden, als sie ein Interview mit John Strelecky vorbereitete. John erzählt hier ausführlich über sein Leben und natürlich über die Big Five for Life. Hier ein paar Interviewfragen – sozusagen als Appetithäppchen:

  • Wie schaffst Du es, Deine „Big Five“ zu leben?
  • Glaubst Du, dass sich die „Big Five“ im Laufe des Lebens verändern?
  • Warum ist es für viele Menschen schwierig, ihre „Big Five“ zu finden?
  • Selbst wenn die Menschen ihre „Big Five“ kennen, schaffen sie es nicht, sie in ihr Leben einzubauen, Woran liegt das?
  • Wenn Du einen Wunsch frei hättest, was würdest Du Dir wünschen?

Und am Ende des Interviews verrät John seine neuesten Pläne. Ihr werdet überrascht sein, auf was wir uns schon freuen dürfen.

Dieses tolle Interview findet ihr im aktuellen Heft. Und wir sind sehr dankbar, dass Anita uns das Interview komplett zur Verfügung stellt und wir es zum Download bereitstellen dürfen. Also wenn Du es lesen möchtest, dann klicke hier.