Gerade kam mir wieder eine alte chinesische Geschichte in den Sinn. Ich war am  Ackern, Tun und Machen und hatte völlig das Orts- und Zeitgefühl verloren. Es war nicht unbedingt ein FLOW der mich da erwischt hatte, es war eher das Hamsterrad in dem ich vor mich munter vor mich hin trabte. „Weiterlesen“ Weil ich eh nicht fertig werden würde hatte ich auf „Autopilot“ und „Tempomat“ umgeschaltet. In einer solchen Situation hatte ich mich schon häufiger befunden, aber irgendwie war es diesmal anders. Ich hatte das Gefühl mich selbst zu beobachten. Wohlwollend, ein wenig süffisant lächelnd und doch interessiert, schaute ich mir selber zu. Was war ich da am Machen? Wie? Warum? Ich denke der Eine oder Andere kennt solche Phasen auch. Da kam mir diese alte Geschichte wieder in den Sinn.

„Wenn Du ruhig in einen gut gefüllten Brunnen schaust siehst du Dich, Dein Spiegelbild im Wasser. Klar und deutlich kannst Du Dich selbst beobachten. Wenn Du anfängst Wasser zu schöpfen, dann bewegt sich das Wasser und Du kannst Dich nicht mehr sehen. Wenn Du dann wieder aufhörst zu schöpfen, dann braucht es eine Zeit bis das Wasser wieder zur Ruhe kommt und Du Dich wieder im Wasser sehen kannst. Je ruhiger die Wasseroberfläche wird umso deutlicher kannst Du Dich wieder sehen, erkennen, verstehen ….“

Wenn ich so ganz und gar in meinen Alltag eingebunden bin, der, bitte versteht mich da nicht falsch, zum größten Teil von mir selbst bestimmt wird, dann ist das wie die unruhige Wasseroberfläche beim Schöpfen aus dem Brunnen. Ich erkenne mich nur noch undeutlich, und oft genug verliere ich sogar den Blick auf mich. Ich brauche dann Zeit, Ruhe, um zu mir zu kommen und wieder klar zu sehen, um mir meiner selbst wieder bewusst zu werden. Meine tägliche „Quality Time“, Zeit mit mir und dem was mein Herz bewegt lässt mich klarer sehen, wenn ich mir eine Pause gönne und dafür Sorge trage, dass die abebbenden Wellen im Brunnen nicht gleich wieder erneut in Wallung geraten. Eine Pause ist mehr als eine Unterbrechung der Arbeitszeit. „Weiterlesen Pause“