von Sabine: Samstag, wie schön, ich habe ausgeschlafen und freue mich auf ein leckeres Frühstück. Kurz überlegt: „Was ist heute für mich ein gutes Frühstück?“ Was wünscht sich mein Partner? Aha, heute haben wir beide Appetit auf knackige Brötchen. Fein, das ist einfach. Es ist zwar kalt draußen, doch die Sonne scheint. Rauf aufs Fahrrad und ca. 1km zum Laden geradelt. Dort gibt es im Lebensmittelladen einen Bäcker, der am Wochenende sehr gut frequentiert ist.

Nicht immer ist alles sofort perfekt…

So ist es auch heute morgen. Gleich neben dem Backstand befindet sich die Obst- und Gemüseabteilung des Marktes. Durch die Ständer mit Nüssen, Gewürzen und Kartoffeln schlängelt sich die Reihe der Menschen, die die gleiche Idee hatten wie ich. – Ein feines Frühstück…. Es mögen etwa 25 Personen sein, die – außer den Kunden, die bereits von den 4 Bäckereiverkäuferinnen – bedient werden, auf den Einkauf warten.

Ich stutze unwillkürlich. Bin ich beim Finanzamt? Sind das alles Menschen, die einen Steuerbescheid mit dicker Nachzahlung bekommen haben? Dieser Eindruck drängt sich mir auf, wenn ich in die Gesichter schaue.

…doch es liegt an Dir, wie möchtest Du es haben?

Warum ist das so? Jetzt mal rein rechnerisch: 25 Wartende stehen 4 Verkäuferinnen gegenüber. Kann das wirklich lange dauern?

Doch darauf will ich nicht hinaus. -Und wenn es nur eine Verkäuferin wäre? Gibt es Gründe, sich nicht über die Aussicht auf ein schönes Wochenende zu freuen? Denn dieses Wochenende ist schon jetzt und spielt sich genau hier ab. Wenn ich meine Zeit freudvoll verbringen möchte, dann kann ich das auch in der Schlange beim Bäcker tun. Es ist mein Entschluss, hier und jetzt, in JEDEM Moment meines Lebens.

Wenn Du es liebst, Deine Ruhe zu haben, kannst Du die Zeit nutzen, um einfach einmal durchzuatmen, die Augen zu schließen und den Geruch von Frischgebackenem auf Dich wirken zu lassen und Dich einfach zu freuen, daß Du hier bist und in Kürze mit genau den Brötchen, die Du am liebsten magst, -ja, stell die Dir genau vor- Dich beschwingt gen heimatlichem Frühstückstisch begibst. Was für eine Freude das doch ist!

Oder -solltest Du eher der aktive Typ sein – nutze diese kleine Pause als willkommene Bedenkzeit, um Dir zu überlegen, was Dir noch fehlt oder womit Du jemandem noch eine Freude machen kannst. Da die Quelle ja gleich hier ist, schlägst Du gleich mit „mehreren Klappen“!

Fazit: Das Leben ist einfach schön! Oder sollte ich sagen schön einfach?! Je nach Einstellung kannst Du Dir das wählen, was am besten zu Dir paßt. Beginne doch als erstes mit einem Lächeln …?