Wenn wir mit Teilnehmern aus den Seminaren sprechen, hören wir immer wieder tolle Geschichten wie der Anstoß aus einem Seminar einzelne dazu bewegt längst geplante Aktivitäten in die Tat um zusetzen oder lange vor sich hergeschobene Veränderungen anzugehen.

Wir hören dabei auch immer wieder von Kontakten unter den Seminarteilnehmern. Einzelne Seminarteilnehmer treffen sich eine Zeit lang regelmäßig, einige telefonieren wöchentlich, andere monatlich miteinander. Was passiert eigentlich wenn man solche Treffen ob nun virtuell oder real wirklich regelmäßig und über einen längeren Zeitraum hinweg wahrnimmt. Das Wichtigste ist: man wird sich vertraut, und das führt dazu Dinge offener anzusprechen. Es führt dazu achtsamer zu werden und dadurch dem anderen wirklich Hilfestellung zu geben nicht von seinen Träumen abzulassen und gleichermaßen innerlich zu wachsen, denn wenn ich auf jemanden zeige, bei jemandem etwas wahrnehme, dann erkenne ich auch etwas bei mir. Zeige ich auf einen anderen so zeigen immer zumindest auch drei Finger auf mich.

Dies führt über einen längeren Zeitraum hinweg zu einer Vertrautheit, die dann auch hilft all die Dinge, die umgesetzt werden, die sich in der Haltung des anderen ändern wahrzunehmen und anzusprechen. Es ist ja häufig so, dass wir zwar im ersten Anlauf diesen Traum nicht verwirklichen, aber auf dem Weg dahin so vieles erledigen, dass der zweite oder dritte Anlauf, wenn wir ihn denn wagen, wesentlich einfacher gelingt als beim ersten Mal.

Wenn wir „Zeugen“ haben, wohlwollende Begleiter, dann wird es leichter auch all das Erreichte auf dem Weg zum Wunschtraum zu erkennen und wahrzunehmen. „Das schaff ich eh´ nicht“ oder „ich wusste doch dass ich es nicht schaffe“ wird in einem solchen Umfeld durch die kleinen Wörtchen „noch nicht“ oder die Anmerkung „Du hast es noch nicht geschafft“ in einen milderen aber auch gerechteren Rahmen gesetzt und mit der Aufforderung zum erneuten Versuch verbunden.

Die Mastermind Gruppe erfüllt genau diesen Zweck

Zwei, drei oder vier „Reisende“ treffen sich regelmäßig,  sei es telefonisch oder persönlich,  und helfen einander  bei der Erreichung bzw. bei der Einhaltung der Blickrichtung auf ihre „Herzenswünsche“.  Ich selber durfte über Jahre der Zusammenarbeit in einer Mastermind Gruppe feststellen, dass Veränderungen oft schleichend erfolgen. Oft ist es der Kommentar eines Teilnehmers, der mir bewusst macht was ich so ganz nebenbei schon erreicht habe. Meine Gruppe hält mir neben dem Spiegel auch oft  eine mögliche Lösung vor Augen, die ich auf den ersten Blick nicht erkennen konnte. Da wir in der Gruppe ganz unabhängig voneinander sind , gibt es auch keine „versteckte Agenda“, wir freuen uns mit dem anderen und für den andern, und jeder Schritt den er in die Richtung seiner Herzenswünsche tut bewegt auch uns und schärft unseren Blick.

Die Ergebnisse solcher Mastermind Gruppen sind oft erstaunlich. Mehr zu Mastermind Gruppen im nächsten Newsletter! Wenn ihr persönliche Erfahrungen mit Mastermind Gruppen habt, kommentiert doch bitte diesen Artikel.