Musik-Single-Veröffentlichung & Start Solo-Projekt statt Budgetplanung – Eigentlich war das alles so nicht geplant

Der Spätherbst 2019 war in meiner Firma wie jedes Jahr sehr intensiv und fordernd. Neben dem üblichen Budget-Stress zeichnete sich auch ab, dass das 4.Quartal und auch das Folgejahr 2020 – verursacht durch die in vielen Branchen befürchtete Wirtschaftskrise – im Umsatz unter Plan sein würde. Restrukturierung und Sparen war angesagt, was unter anderem auch eine Verschlankung der Geschäftsführung von 3 auf 2 Personen mit sich brachte. Ich war leider der, den es getroffen hat. Obwohl die Entscheidung zwischen mir und den Eigentümern dann final und einvernehmlich war. Ohne diese äußeren Umstände hätte ich diesen Schritt aber nicht gemacht/machen wollen. Zu viel Spaß machte mir das Arbeiten mit meinen Kollegen, das Gestalten bzw. das Unternehmen und dessen Kultur an sich.

Life is 10% what happens to you and 90% of how you react to it

Das Zitat eines amerikanischen Pastors habe ich mir schon vor längerer Zeit einmal in mein Bullet Journal geschrieben, und finde es auch richtig (und) gut. Meine neue Situation forderte mich jetzt aber heraus nun auch danach zu handeln. Ganz natürlich kam die Freude auf, wieder einmal mehr Zeit für meine Familie – habe einen kleinen einjährigen Sohn – zu haben, sowie wieder mehr auf Körper und Geist zu achten. Für mich war schnell klar, mir meinen nächsten beruflichen Karriereschritt sehr gut zu überlegen, und mir hierfür Zeit zu lassen. Finanziell gab es glücklicherweise einen kleinen Buffer, und auch ein gutes berufliches Netzwerk auf das ich zurückgreifen konnte.

Meinen Big Five for Life näher kommen

Wieder mehr Zeit zu haben, ist meiner Meinung nach aber auch eine große Verantwortung sich selbst gegenüber: Was mache ich Sinnvolles, was macht Freude, wo kann ich einen echten Beitrag leisten, was lässt mich wachsen, was tut gut? Nach einem ersten Einfinden in die neue Situation, dem Alltag, dem Full-Time-Papa-Sein, dem wieder mehr Partner-Sein und dem gestarteten Reinhören wo es beruflich hingehen soll, kamen mir immer mehr Gedanken zu meinen Big Five for Life auf; zufälligerweise besuchte ich mit einem meiner Mitarbeiter erst kürzlich ein Big Five for Life-Seminar in München. Eines meiner Big Five for Life dreht sich dabei stark um Musik, eine meiner Leidenschaften. Obwohl ich schon seit mehr als 10 Jahren in einer Band als Sänger aktiv bin, und mir das wirklich Spaß, so ergab der geführte Big Five for Life-Prozess, dass es doch einer meiner zentralen Wünsche ist, einmal als Solokünstler mit eigenem Song-Material auf der Bühne zu stehen. Nicht als Brot-Job, sondern einfach nur dem Gefühl wegen.

Launch des Projektes „Bright Elephant“ und Veröffentlichung der ersten Single

So begann ich wieder öfter die Gitarre in die Hand zu nehmen, mich wieder mehr mit Songwriting zu beschäftigen und auch wieder mehr zu Texten. War bzw. ist recht überraschend und schön zu sehen, wieviel da so sprudelt, wenn man der Musik einfach ein wenig mehr Raum gibt. Ich bin auch der Überzeugung, dass es für alles im Leben eine bestimmte Phase gibt, wo ein größeres Ziel leichter von der Hand geht als sonst. Es war bei meiner Dissertation so, beim Wechsel von meiner akademischen Karriere ins Management und könnte nun auch bei meinem Solo-Musikprojekt so sein. Es fühlt sich zumindest aktuell so ähnlich an. Ebenfalls fühlte es sich irgendwie stimmig an, dem ganzen einen Namen zu geben; es bekommt dadurch irgendwie mehr Ernsthaftigkeit finde ich. Ich habe mich recht intuitiv für „Bright Elephant“ entschieden. Einer der Songs handelt von „Neustart“, „der Unsicherheit der richtigen Entscheidung“ bzw. „des ersten Schrittes“; diesen Song habe ich dann ausgewählt mit dem Ziel, diesen zu Neujahr als Single rauszubringen. Gemeinsam mit einem befreundeten Musiker gings dann ans Produzieren und wir setzten auch noch ein Video drauf. Und am 1.1.2020 um 11 Uhr hab ich es dann veröffentlicht. Seit 20.1. gibt’s nun auch einen Bright-Elephant-Instagram-Kanal; dort kann man nachlesen, wie die musikalische Reise weitergeht und wo sie mich noch hinführt.

Mein (Musik) Instagram-Channel:

https://www.instagram.com/brightelephantmusic/

Mein (Business) LinkedIn-Channel:

https://www.linkedin.com/in/dr-joerg-schweiger-53869a128/

Hier geht’s zum Video:

https://www.youtube.com/watch?v=E94PjBKdQds

Hier geht’s zum Song auf iTunes und Spotify:

Spotify:

https://open.spotify.com/album/6nEgxBf0rBljxHPGVI9aUd

Itunes:

https://music.apple.com/us/album/starting-new-from-here-single/1493721171?app=itunes&ign-mpt=uo%3D4

Fotocredit (c) Jack Wave