Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte gern über einen tollen Erfolg berichten, den ich im vergangenen Juli erzielt habe. Gemeinsam mit meinem Bruder denke ich mir schon seit der Kindheit interessante Geschichten aus. Unser großer Traum war es, damit einmal in der Öffentlichkeit zu stehen. Denn in unseren normalen Berufen sind wir bei einer Bank bzw. Stadtverwaltung beschäftigt. Im Jahr 2012 fingen wir also an, erste Überlegungen zu einer Schnitzeljagd durch unsere Stadt zu sammeln. Wir hatten schon einige gute Ideen, leider war die Geschichte noch nicht rund und wir hatten anschließend beruflich viel zu tun, so dass wir nicht mehr daran weiter arbeiten konnten.

Im Jahr 2014 hat mein Bruder in einem tollen Kraftakt die Geschichte umgeschrieben, so dass alles einen Sinn machte. Diese schenkte er mir zum Geburtstag. Ich war so begeistert, dass ich es erstmal ausprobiert habe und gesehen habe, dass es toll war. Gleichzeitig dachte ich nun, dass es für so ein tolles Werk viel zu schade wäre, wenn wir es nur als Spaß zwischen uns Brüdern erdacht hätten und es dann wieder in der Schublade verschwindet. Also habe ich Kontakt aufgenommen zu der Touristinformation und nachgefragt, ob sie an einer solchen Geschichte Interesse hätten.

Als auch von dort positives Feedback kam, mussten wir es erstmal druckreif aufbereiten, denn es war bisher nur für den Eigengebrauch bestimmt. Die Aussicht, dass es andere ebenso wie uns begeistert, motivierte uns neben der Arbeit viele Dinge zu erledigen, passende GPS-Apps für Android und IPhone finden, die Koordinaten in dem richtigen Format heraussuchen. Entsprechend musstem auch die Rätsel angepasst werden. Nach vielen Monaten wurde die erste Lieferung von 25 „Hanse-Codes“ am 17.3.2016 auf den Markt gebracht. Bereits nach zwei Wochen, waren dank eines schlichten Zeitungsberichts, alle Exemplare verkauft, so dass wir nachbestellen mussten. Bis zum Juli 2017 hatten wir ca. 200 Stück verkauft. Als sich im Juli 2017 ein Reporter der örtlichen Tageszeitung meldete und einen ganzseitigen Bericht brachte (s. Anlage), waren wir total aus dem Häuschen. Seitdem wurden weitere 200 Stück verkauft und es spricht sich immer weiter herum.

Ein schönes Nebenprodukt ist das regelmäßige direkte Feedback von den Käufern, die vom Zielpunkt ein Selfie an uns schicken sollen. Da erhält man direkte Wertschätzung und Freude. Meist sind dort Gruppen unterwegs mit drei oder mehr Personen. Zwar habe wir die Begleithefte zu Selbstkostenpreisen verkauft, das Bewusstsein, mit unserer Idee somit bereits über 1000 Menschen begeistert zu haben, erfüllt uns mit großem Stolz. Es ist kein Erfolg wie von Elon Musk oder Bill Gates, aber wir haben neben unseren festen Berufen einen unserer Träume wahr werden lassen. Wir planen nun gerade, inwiefern wir neue Projekte angehen können. Eventuell könnte der Hanse-Code auch als Roman erscheinen oder wir führen eine Fahrradschnitzeljagd ein.

Es gibt so viele Möglichkeiten, sich in diese Welt einzubringen und mit eigenen Ideen zu bereichern. Eines unserer Big Five for Life haben wir mit unserer kreativen Arbeit belegt und entwickeln es immer wieder weiter.

Ich wünsche allen eine schöne Vorweihnachtszeit und den Mut, ebenfalls eigene Ideen zu veröffentlichen.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Rösner