Christian, Trainer und Coach bei John Strelecky and Friends hat mit Begeisterung die Gemeinsamkeiten für ein erfolgreiches Leben zwischen der BFFL-Philosophie und der Lebensphilosophie der 95-jährigen Mutter von Richard Branson herausgefunden. Wir lassen Euch im Folgenden daran teilhaben. Viel Spaß beim Lesen!

Sechs Lektionen von meiner Mutter (by Richard Branson) aus dem Englischen von: https://www.virgin.com/richard-branson/six-lessons-my-mother

Ich werde oft gefragt, wer mir die größte Inspiration vermittelte und wer den größten Einfluss auf mein Geschäftsleben hatte. Nun, ich habe im Laufe der Jahre viele gute Ratschläge erhalten, aber – wie ich bei den meisten Menschen vermute – ist meine Mutter die Person, die mich am weisesten beraten hat.

Ich hatte das große Glück, dass meine Eltern von klein auf immer sehr offen und bereit waren, ihre Zeit, Energie und Liebe zu investieren, um mir die Möglichkeiten zum Erfolg zu geben. Obwohl keiner von ihnen Erfahrung in den meisten der Branchen hatte, in die meine Firma Virgin eingetreten ist, sind die Werte, die durch meine Eltern eingeflossen sind, heute deutlich in dieser Marke zu sehen.

Am vergangenen Freitag, den 12. Juli 2019, war der 95. Geburtstag meiner Mutter und wir verbrachten ein wunderbares Wochenende im Kreise der Familie. Ich dachte, es wäre sehr passend, all die Dinge zu feiern, die ich von ihr gelernt habe. Hier sind sechs Lektionen, die wirklich auffallen:

1. Haben Sie keine Reue

Meine Mutter hat mir immer beigebracht, nie in Bedauern zurückzublicken, sondern zum nächsten überzugehen. Schon von klein auf faszinierten mich die Projekte meiner Mutter, von der Herstellung von Holztaschentüchern bis hin zu Papierkörben. Wenn etwas nicht funktionierte, ging sie direkt zur nächsten Idee über. Die Zeit, die die Menschen damit verschwenden, über vergangene Misserfolge zu verweilen, anstatt diese Energie zu nutzen, um neue Projekte anzuregen, lässt mich immer verblüfft zurück. Ich liebe es, jedes einzelne Virgin-Unternehmen zu leiten. Mama zeigte mir, dass ein Rückschlag nie eine schlechte Erfahrung ist, nur eine weitere Lektion des Lebens.

2. Bevor Sie jemanden kritisieren, schauen Sie in den Spiegel

Der Rat meiner Mutter, wenn ich jemals jemanden kritisieren wollte, war, zuerst 10 Minuten lang in den Spiegel zu schauen, was sich deutlich erkennbar auswirkte. Es lehrte mich, in jedem Menschen, den ich traf, immer nach dem Besten zu suchen. Versuche, dich nie mit jemandem zu zerstreiten, und wenn du es tust, bemühe dich wirklich, dich wieder mit ihm anzufreunden. Ein gutes Beispiel dafür ist unser Sieg im Rechtsstreit mit BA (Britsh Airways) um ihre Kampagne „dirty tricks“ vor 20 Jahren. Ich lud Sir Colin Marshall, den CEO von BA, zum Mittagessen ein und wir blieben Freunde, bis er 2012 leider verstarb. Ich glaube wirklich, wenn jeder sich mit seinem größten Feind anfreundet, oder mit seinem Ex oder mit jemandem, mit dem er sich zerstritten hat, würde die Welt ein viel besserer Ort sein.

3. Lernen Sie, wie man überlebt – schnell

Es gibt eine ziemlich bekannte Geschichte darüber, dass Mama mich aus einem Auto wirft und mir sagt, ich solle meinen eigenen Weg nach Hause finden. Auf den ersten Blick bestrafte mich meine Mutter dafür, dass ich auf dem Rücksitz Unheil angerichtet hatte. Aber in Wirklichkeit hat sie mir mehrere Lektionen beigebracht. Nachdem ich mich schrecklich verirrt hatte, erfuhr ich schnell, wie wichtig ein guter Orientierungssinn ist! Aber mehr noch, Mama ließ mich erkennen, wie wichtig das reine Überleben ist. Das ist ein wichtiger Grundsatz in meinem Geschäftsleben. Im ersten Jahr eines Unternehmens ist es das Ziel, zu überleben. Von dort aus kannst du aufbauen. Aber wenn du es nicht in den ersten Tagen schaffst, wirst du nie die Chance haben, zu sehen, wie deine Pläne jemals in Erfüllung gehen.

4. Setzen Sie andere Menschen an die erste Stelle

In meiner Jugend stand die Teamarbeit immer im Vordergrund. Mama ließ uns immer hart arbeiten und ließ niemanden von uns untätig werden. Es hat sicherlich eine sehr gesunde Arbeitsethik in mein Leben gebracht, wie viele meiner Mitarbeiter schnell feststellen konnten! Wenn wir versuchen würden, der Arbeit zu entkommen, indem wir sagten, wir hätten andere Pläne, würde Mama uns beschimpfen, weil wir egoistisch wären. Das trug in meinem Unternehmen Virginsicherlich dazu bei, deutlich zu machen, wie wichtig es ist, andere Menschen / unsere Kunden an die erste Stelle zu setzen. Das hat meine Unternehmensphilosophie geprägt – Menschen sind der wichtigste Teil eines jeden Unternehmens.

5. Bleiben Sie mit den Füßen auf dem Boden

Wenn Sie beginnen, relativ bekannt zu werden, kann es leicht sein, sich von Ihren Erfolgen mitreißen zu lassen. Es ist schwer, nicht dem eigenen Höhenflug zum Opfer zu fallen, wenn man ein paar Fluggesellschaften besitzt und Lust auf Heißluftballons hat! Aber Mama hat meine Füße immer fest auf dem Boden gehalten (zumindest metaphorisch). Sie hat mich in der Öffentlichkeit selten gelobt; ich war überrascht, und auch erfreut, sie in einem CNBC-Interview zu sehen, in dem sie zugab, dass sie stolz auf mich war. Aber sie hat immer eine stille, ständige Ermutigung gegeben. Meine Familie hat sich immer mit viel Liebe gezeigt, was viel wichtiger ist als alles andere.

6. Sehen Sie jeden Tag als eine weitere Chance, etwas Neues zu erreichen

Ich hatte Eltern, die sehen wollten, wie ich Dinge tue, und nicht nur zusehe, wie andere Menschen Dinge erreichen. Mama sagte es mir nicht nur, sondern war auch das perfekte Beispiel dafür, dass jeder Tag eine neue Chance ist, etwas Neues und Aufregendes zu wagen und daran Spass zu haben. Noch heute ist sie unglaublich aktiv und arbeitet sehr hart an Projekten auf der ganzen Welt. Wir müssen unsere Zeitpläne immer noch nach Ihren Plänen richten! Mama schaut immer nach vorne und versucht stets, Veränderungen für das Gute zu bewirken. Mit diesem Beispiel im Gedächtnis sind meine Augen auch immer fest auf die Zukunft gerichtet.